Gestern hatte ich als eBay-Käufer ein Erlebnis, das mich erstaunt hat.
Ich wollte einen Artikel kaufen, bei dem der Verkäufer die Option " Preis vorschlagen" angeboten hat.
Bietet ein Verkäufer diese Option an, nutze ich sie natürlich.
Was mir bisher noch nie passiert ist:
Ich habe drei Preisvorschläge gemacht, alle wurden automatisch abgelehnt.
Nun gehöre ich nicht zu denen, die unrealistische Preise eingeben- in der Regel wird bereits mein erster Preisvorschlag akzeptiert, spätestens der zweite.
Einen dritten musste ich bisher noch nie eingeben.
Beim dritten ( abgelehnten) Preisvorschlag lag ich etwa in der Höhe von 5% Nachlaß auf den regulären Preis.

eBay gestattet nur drei Preisvorschläge

Nach drei abgelehnten Preisvorschlägen ist bei eBay Schluß - einen weiteren Versuch habe ich als Käufer nicht. Die einzig mögliche Option wäre jetzt diesen Artikel zum regulären Preis zu kaufen.
Jetzt stand ich also da und habe natürlich überlegt:
Ein Preisnachlass wäre ja offensichtlich möglich- nur nicht mehr für mich und irgendwie mag man ja als Käufer nicht mehr bezahlen als andere bezahlt haben, deren Preisvorschläge angenommen wurden.
Spontan hätte ich den Verkäufer verlassen und einen anderen gesucht.

Jetzt will ich es wissen

Ich war aber auch an dem Punkt, an dem ich überlegt habe, ob hier ein eBay Bug vorliegt und es eventuell Probleme bei den Preisvorschlägen gibt.
5 % und abgelehnt?
Das wollte ich nun genau wissen. ( Als " normaler " Bieter wäre der Verkäufer für mich an diesem Punkt Geschichte gewesen.)
Also habe ich mich mit einem anderen Account eingeloggt und mein Glück erneut probiert.
Durch den anderen Account hatte ich ja drei weitere Versuche.
4 % abgelehnt, 3 % abgelehnt - da war ich schon fast sicher, dass es sich hier um einen eBay Bug handelt- aber dann der nächste und letzte Versuch: 2 %!
Ja! Angenommen!
eBay funktioniert also, aber über den Verkäufer habe ich mich gewundert.

Bei 2 % Luft bei der Kalkulation würde ich als Verkäufer auf die Option " Preis vorschlagen" ganz sicher verzichten.
Die wenigsten eBay-Käufer werden Preisvorschläge im Bereich von 2 % machen, also werden vermutlich fast alle Preisvorschläge abgelehnt!
Es ist wahrscheinlich also eher kontraproduktiv die Option zu nutzen, wenn der Preisvorschlag nur 2 % unter dem regulären Preis liegen darf.
Die Bieter werden in den seltensten Fällen auf diesen Preis kommen und dann werden sie nicht den regulären Preis zahlen wollen, weil sie wissen, dass es einen Verhandlungspreis gäbe, den sie nicht bekommen haben.

Die Option "Preis vorschlagen" kann grundsätzlich eine sinnvolle Option sein, aber natürlich muss sie in beide
Richtungen - für Käufer und Verkäufer - attraktiv sein.
Käufer, die es bei einem 200 Euro Artikel mit 50 Euro,60 Euro oder 70 Euro versuchen, werden in der Regel kein Glück haben, aber Verkäufer, die bei 200 Euro Artikeln die Preisuntergrenze bei 196 Euro ziehen, auch nicht.