Weihnachten steht vor der Tür und damit auf einigen Wunschzetteln auch ein Mac von Apple.
Ob Sie einen Mac verschenken oder sich selbst einen kaufen: Stellen Sie sich zunächst die Frage, ob der neue Nutzer Raucher ist.
Warum werden Sie fragen?
Apple hat in den USA zwei Rauchern die Garantieleistung verweigert und selbst die gegen Aufpreis erhältliche verlängerte Garantie schloß die Reparatur von " Rauchergeräten" aus.
Die Begründung: Nikotin wird von den US-Gesundheitsbehörden als "biologisch gefährlicher Stoff" klassifiziert.
Ein Techniker, der das Gerät repariere, würde seine Gesundheit einem Risiko aussetzen.
Durch das Nikotin sei der Mac kontaminiert und damit die Garantie erloschen.
Auf Nachfrage erklärte Apple, dass man keinen Techniker zwingen könne, an Rechnern mit gesundheitsgefährdenden Rückständen dieser Art zu arbeiten.
In den Garantiebedingungen findet sich jedoch kein Hinweis darauf, dass Raucher keine Garantienansprüche haben.
Damit dürfte in dieser Angelegenheit das letzte Wort noch nicht gesprochen sein.
Aus Deutschland sind bisher keine Fälle bekannt, in denen Hersteller die Garantieleistung bei Rauchern verweigert haben, aber noch ist Deutschland ein wenig " Raucherfreundlicher" als USA.
Und wenn es dann doch so weit kommt, ergibt sich daraus eine neue Marktlücke:
Die Reparatur von kontaminierten Rauchergeräten.
Ich bin gespannt, ob diese Entscheidung von Apple Einfluß auf die Umsätze bei eBay hat.
In den vergangenen 30 Tagen ( vom 26.0ktober bis 24.November 2009) wurde bei eBay.com mit Mac Geräten ein Umsatz von €2.692.317 gemacht, in Deutschland waren es €711.914. ( Quelle: terapeak.de )


Ursprungsquelle: Consumerist