Amazon weiter auf eBay-Angriffkurs

//Amazon weiter auf eBay-Angriffkurs

Amazon weiter auf eBay-Angriffkurs

Während eBay immer mehr auf die großen Händler und Hersteller setzt und den kleinen sowie den Privatverkäufern die Lust auf eBay immer mehr vergeht, wirbt Amazon genau um diese Zielgruppe, die ebay offensichtlich nicht mehr haben will.
Ob das eine gute Entscheidung von eBay ist wird sich herausstellen.
Ich persönlich denke nicht.
Amazon hat gerade auf der SCOE conference - the Sellers Conference of Online Entrepreneurs - verkündet, dass große als auch kleine und vor allem auch Neustarter bei Amazon herzlich willkommen sind.

Während Amazon immer neue Verkäufer auf die Plattform zieht, wandern bei eBay immer mehr unzufriedene Verkäufer ab.
Mit den für September geplanten Änderungen werden vermutlich weitere Verkäufer eBay den Rücken kehren.
Es muss ja nicht gleich " back-to-the-roots" gehen, aber mit Vollgas in die falsche Richtung zu fahren kann sich langfristig rächen.
Ich wünschte mir als Verkäufer einen Plattformbetreiber, der mich ernst nimmt und der den Blick zur Basis nicht komplett aus den Augen verliert.
In den letzten Jahren hat eBay sich immer mehr an Amazon orientiert, es wäre schön, wenn eBay sich auch einmal an Amazon orientieren würde, wenn es darum geht den Kunden mit offenen Armen zu empfangen.


Von | 2009-12-27T01:28:20+00:00 Juli 21st, 2009|Allgemein|2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Marion von Kuczkowski 27/07/2009 um 21:30 Uhr

    Naja – ich würde mich nun nicht freuen, wenn Amazon “ gegen die Wand fährt“. Darüber freue ich mich grundsätzlich bei keinem Händler.
    Trotzdem stimme ich weitgehend zu. Auch ich halte es für – sagen wir unschön:-) – dass Amazon die eigenen Händler teilweise mit 50 cent unterbietet.
    Und ich stimme auch zu, dass eBay nach wie vor die erste Geige spielt, auch wenn einiges im argen liegt!

  2. T.Werle 27/07/2009 um 11:10 Uhr

    Leider hat auch Amazon immense gravierende Nachteile, die viele Verkäufer bislang offenbar noch nicht verstanden haben, wenn man die Kalkulation dieser Händler betrachtet. Z.B. zieht Amazon nicht nur mit der Verkaufsprovison über 15% seine Kunden ab, auch die Versandkosten werden von Amazon mit diesem Satz provisioniert.
    Zudem weigert sich Amazon (im gegensatz zu Ebay) rechtlich relevante Bewertungen zu löschen und stellt die Amazon-AGB´s über die Gesetze des BGB und des HGB.
    Insofern wundern uns immer mehr Händler, die glauben, Amazon sei eine Alternative. In der Regel sind es diese Händler, die bereits bei Ebay Kalkulationen von unter 20% haben und dies auf Amazon sogar noch unterbieten.
    Unserer Meinung (und unseren Umsätzen) nach spielt Ebay immer noch die erste Geige und spätestens wenn andere Händler auch erkennen, dass Amazon nur diese Händler ausnutzt um die gängisten Sortimente herauszufinden (um dann von Amazon selbst verkauft zu werden), wird Amazon hoffentlich zu unserer, und vieler anderer Freude, mit der Karre richtig gegen die Wand fahren.
    Wir werden uns in jedem Fall weiter auf Ebay konzentrieren, auch wenn dort die Händler weitere Restriktionen auferlegt bekommen, die bei Amazon seit Jahren Gang und Gäbe sind.
    Insofern wundert uns immer, dass Amazon das Allheilmittel sein soll – für uns ist es der berühmte Spruch „den Teufel mit dem Belzebub vertreiben“, der hier eindeutig zutrifft.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline
%d Bloggern gefällt das: