In der Vergangenheit war es eher umgekehrt:
eBay hat sich in den letzten Jahren Amazon immer mehr angenähert, jetzt dreht sich das Rad und Amazon nimmt die privaten Verkäufer ins Visier.
In diesem Video ermutigt Amazon die Großmutter, ihre ungeliebten Geschenke bei Amazon zu verkaufen, um sich mit dem Erlös ihre Wünsche zu erfüllen:

Ähnliche Slogans kennen wir aus den vergangenen Jahren von eBay.
Auch eBay hat regelmäßig die Zeit nach Weihnachten dafür genutzt, private Verkäufer zum Verkauf ihrer unerwünschten Geschenke zu animieren.

Amabay

Amazon hat nun offensichtlich erkannt, dass die privaten Verkäufer nach wie vor eine wichtige Säule bei eBay bilden.
Würde es Amazon nun gelingen die privaten Verkäufer auf den Marktplatz zu ziehen, würden die Grenzen zwischen eBay und Amazon immer schwammiger werden.
Natürlich gibt es auch bei Amazon längst private Verkäufer, aber sie bilden in den meisten Kategorien eine kaum wahrnehmbare Minderheit.

Der große Vorteil, den Amazon eBay gegenüber hat, ist das Fulfillment Angebot, das auch private Verkäufer nutzen können und natürlich geht es in vielen Kategorien viel einfacher und schneller Produkte bei Amazon einzustellen. Auch die Tatsache sich nicht um die Bezahlung kümmern zu müssen, könnte vielen privaten Verkäufern gefallen.
Vermutlich haben bisher viele gar nicht wahrgenommen, dass man bei Amazon auch außerhalb der Bücherkategorie privat verkaufen kann und das soll sich nun offensichtlich in Zukunft ändern.