Für einen " Hyundai voller Zwanziger" ( so der glücklicher "Vorbesitzer" Matt Rutledge) hat Amazon.com Woot gekauft.
Woot ist eine DailyDeal Seite- die DailyDeal Seite in USA.
Woot ist ein Restposten Großhändler, dessen größtes Standbein die DailyDeal Webseite Woot.com ist.
Über Woot können aber auch On-und Offline Händler Ware beziehen, darunter bekannte Ketten in USA und Woot bietet zusätzlich Fulfillment über Dropshipping an.
Auch Amazon gehörte zu den Woot Kunden.

Möglicherweise wird Amazon Woot nutzen um Retouren zu vermarkten, bekommt durch Woot aber auch weitere Kontakte zu Herstellern und wird diese Kontakte sicher für den eigenen Marktplatz nutzen.
In jedem Fall stärkt Amazon durch den Kauf seine Stellung im Bereich Großhandel und Retouren und vermutlich werden einige Marketplace Händler darüber nicht sehr erfreut sein.


Fast schon komisch ist die Feststellung von Matt Rutledge:
Grundsätzlich ist Amazon daran interessiert größtmögliche Kundenzufriedenheit zu bieten.
Das war damals mit ein Grund für den Kauf von Zappos.
Auch Zappos setzt extrem hohe Service - Maßstäbe an und passte damit gut zu Amazon.
Matt Rutledge steht ganz offiziell für das genaue Gegenteil:
" ...works hard to keep expectations low..." was soviel bedeutet wie: "Wir arbeiten hart daran, die Erwartungen gering zu halten". Woot bietet den Kunden günstige Preise und Entertainment - der Servicegedanke ist dem von Amazon diametral entgegengesetzt.
Trotzdem passt Woot wohl in das Amazon Konzept.
Aber auch dafür hat Matt Rutledge eine Erklärung:
Amazon ist vor allem an gut aufgestellten und schnell wachsenden Unternehmen interessiert.
Dann dürfen wir wohl gespannt sein, was als nächstes folgt!

Bleibt allerdings noch die Frage offen, wie viele Zwanziger in einen Hyundai passen?!

Hier der Link zum Blogeintrag von Woot über den Verkauf an Amazon und ganz besonders schön ist das YouTube Video über den Verkauf.
Man freut sich wirklich richtig mit!

Via: Auctionbytes