Bei Amazon können Verkäufer demnächst ihre eigenen Blitzangebote erstellen.
Blitzangebote sind zeitlich begrenzte Aktionen, die bis zu sechs Stunden laufen.
Aktuell ist diese Funktion bereits für Verkäufer verfügbar, wenn im Seller Central Empfehlungen für Blitzangebote gezeigt werden, aber offensichtlich plant Amazon, dass in Zukunft der gesamte Lagerbestand - unabhängig von den Empfehlungen- durchsucht und Blitzangebote manuell ausgewählt werden können.
Damit ein Produkt in die Blitzangebote aufgenommen werden kann, muss es einige Kriterien erfüllen:

Produktbewertung: Um sicherzustellen, dass die bestmöglichen Produkte als Blitzangebote eingestellt werden, können bezüglich der Bewertung Mindestanforderungen gelten. Angebotsempfehlungen berücksichtigen die Anzahl der verfügbaren Kundenrezensionen sowie die allgemeine Bewertung des Produkts. Schlecht bewertete Produkte können im Regelfall nicht als Blitzangebot eingestellt werden.

Variantenverfügbarkeit: Wenn Sie ein Blitzangebot für ein Produkt erstellen möchten, das mehr als eine Variante hat, fügen Sie dem Angebot möglichst viele Varianten hinzu. Im Allgemeinen werden vorgeschlagene Blitzangebote, die weniger als 80 % Produktvariationen umfassen (z. B. Größe, Farbe, Stil usw.), abgelehnt. Sie werden bei der Angebotserstellung eventuell darauf aufmerksam gemacht, wenn weitere Varianten erforderlich sind.

Produktberechtigung: Um ein positives Einkaufserlebnis zu garantieren, können nicht alle Produkte Teil eines Blitzangebots sein. Produkte aus bestimmten Kategorien sowie Produkte, die beleidigend oder anderweitig unangemessen sind, sind nicht zur Teilnahme berechtigt und können nicht als empfohlenes Angebot eingestellt werden. Nachfolgend finden Sie eine unvollständige Liste bestimmter Produkttypen, die nicht Teil eines Blitzangebots sein können: E-Zigaretten, Alkohol, Erotikartikel, medizinische Geräte und Arzneimittel sowie Babynahrung.

Versand: Blitzangebote müssen grundsätzlich am Prime-Versand teilnehmen können. Im Allgemeinen sind Versand durch Amazon oder Prime-Versand durch Verkäufer erforderlich.

Verkäufer, die Produkte anbieten, die diese Kriterien erfüllen, können Blitzangebote zur Freischaltung einreichen. Amazon prüft die Angebote und entscheidet dann, ob das Angebot in die Blitzangebote aufgenommen wird.

Mir gefällt diese Idee, die typisch für Amazon ist: Anders als bei eBay, wo es seit Jahren gefühlt immer nur die gleichen WOW-Angebote gibt, kommt bei Amazon frischer Wind auf die Plattform und alle können davon profitieren: Die Kunden, die Produkte entdecken können, die sie sonst gar nicht gesucht hätten, die Verkäufer, die ihre Produkte in die Sichtbarkeit bekommen und auch nach der Aktion von den Abverkaufszahlen profitieren und Amazon natürlich.