Wie das " Wall Street Journal " berichtet, begleicht Amazon seine Lieferantenrechnungen immer später und erhöht auf diese Weise den Cashflow des Unternehmens.
Im 3. Quartal 2009 mussten Lieferanten durchschnittlich 72 Tage auf die Bezahlung warten, während es im Vergleichsquartal 2008 " nur " 63 Tage waren.
Während im Jahr 2003 der Durchschnitt bei 49,25 Tagen lag, liegt er heute im Schnitt bereits bei 64,6 Tagen.
Der Free Cash Flow erhöhte sich von 346 Millionen Dollar im Jahr 2003 auf 1,36 Milliarden Dollar für 2008.
Experten warnen bereits: Wenn Amazon die Zahlungsdauer nicht noch weiter ausdehnt wird diese Quelle des Cash-Flow-Wachstums versiegen und dann sehen die Zahlen plötzlich ganz anders aus.