In den Interviews ( F.A.Z.), die der PayPal Deutschland Chef Gregor Bieler gibt, erfährt man immer wieder etwas Neues.
Zum Thema Mikropayment befragt, holt Gregor Bieler aus und verrät, dass Kunden die Ein-Klick-Zahlung nicht mögen, weil sie sie als unsicher empfinden.
Paypal rüstet sich dafür bei der Bezahlung digitaler Produkte das Online-Äquivalent zum Münzeinwurf zu werden und obwohl PayPal die Möglichkeiten zum Ein-Klick-Bezahlen bereitstellen könnte, wird sich das Zwei-Klick-Verfahren durchsetzen.
Aus meiner Sicht kann ich das bestätigen.
Obwohl Amazon z.B. den 1-Click-Checkout anbietet, würde ich ihn nicht aktivieren.
Ich wäre ständig in Sorge, dass ich aus Versehen auf den Bestellknopf drücke.
Das 2-Klick-Verfahren ist mir wesentlich sympathischer.

I-Tunes

In dem F.A.Z. Interview erklärt Bieler auch, warum PayPal nicht auf iTunes vertreten ist.
Die Antwort lautet schlicht und einfach: Apple will zu viel Geld für sich und PayPal könnte mit Itunes kein Geld verdienen.

Aussichten für 2011:
Im Januar 2011 wird PayPal den „Mobile Express Checkout" präsentieren und dann können die Nutzer mit den gängigen Smartphones wie iPhone oder Android bezahlen.

Hier das komplette Interview.